EM-Tippspiel: Rückblick auf die Vorrunde


36 Spiele in 13 Tagen – die Vorrunde der größten EM aller Zeiten (erstmals 24 Mannschaften) ist passé. Und sie hatte viel zu bieten. Wie auch unser Tippspiel.

Gesamt-nach-Vorrunde-alle
Rangliste nach Abschluss der Vorrunde

Entgegen vieler Prognosen im Vorfeld taten sich die Favoriten gegen die vermeintlich “Kleinen” keinesfalls so leicht wie es erwartet wurde. Einzige Ausnahme: Uwe Hofeditz. Erwartungsgemäß trohnt der Topfavorit auf den Europameistertitel (bekannt für seine Konstanz: in den vergangenen drei Saisons 41., 49. und 42.) auf Rang eins und sichert sich somit den inoffiziellen Titel des Sommersonnenwendemeisters mit starken 64 Punkten.

Dicht auf den Fersen sind ihm auf dem geteilten zweiten Platz die Neulinge Vater und Sohn Schleifer. “Die tippen doch dasselbe” (Zitat vom Public Viewing in der Mehrzweckhalle). Nein, dem ist nicht so. Trotzdem teilen sie sich momentan mit 63 Punkten den Vizeplatz.

Unser Bundesliga-Meister Tim tippt sich nach freudetrunkenen Wochen momentan auf Platz 18, hält sich somit noch in Lauerstellung.

Was ist sonst noch erwähnenswert?

Unser Ranking bei den Bonusfragen. Von 30 möglichen Punkten wurden maximal 15 erreicht – und das auch nur von zwölf Tippern. Während Frankreich und Deutschland durch die Bank weg richtig als Gruppensieger vorausgesagt wurden tippte niemand auf Wales und Ungarn als Sieger ihrer Gruppen (welch Überraschung). Während noch neun Tippfreunde Italien als Gruppensieger auf der Rechnung hatten (Belgien stand deutlich höher im Kurs) entfielen auf Kroatien als Sieger in der Spanien-Gruppe nur – oder besser gesagt sogar – drei Tipps. Darunter auch der Mittelstraßen-Dino und bekennender Kroatien-Experte Ralf.

Werfen wir nun einen Blick auf die bisherigen fünf Spieltage

Den Tagessieg am ersten Spieltag sicherte sich Frank mit 20 von 28 möglichen Punkten (!) in sieben Spielen (Punkteschnitt: 2,9 Punkte/Spiel!). Lediglich bei einem Spiel holte er keine Punkte – Wahnsinn!

Deutlich sparsamer verlief der zweite Spieltag. 14 Punkte in acht Spielen reichten Manuel für den Tagessieg (Punkteschnitt: 1,8).  Als wahre Island-Kenner zeigten sich Andreas und Jule, die das 1:1 gegen Portugal richtig prognostizierten.

Den Tagessieg an Spieltag drei sicherte sich Lukas mit zwölf Punkten aus sechs Spielen (Punkteschnitt: 2,0). Das 0:0 unserer Elf gegen Polen hatte übrigens niemand auf dem Schirm – alle gingen leer aus.

Ebenfalls zwölf Punkte (sieben Spiele, Punkteschnitt: 1,7) reichten Chris am vierten Spieltag zum Tagessieg.

Den letzten Tagessieg in der Vorrunde holte Marius am fünften Spieltag mit 14 Punkten aus acht Spielen (Punkteschnitt: 1,8). Den Ir(r)en-Sieg gegen Italien (1:0) tippte einzig Till richtig – ein Ir(r)e(r).

Ralf, wie kann man denn 0:0 bei Italien gegen Irland tippen? Das ist ja Zynismus pur. (Was hat der HSV nur aus dir gemacht?)

Pfeiffer
Sekundenbruchteile vor dem 1:0-Siegtreffer der Iren. Nach 84 Minuten stand es noch 0:0.

Am Samstag geht das Turnier und damit auch unsere Tipprunde in die K.O-Phase. Noch ist vieles möglich. Denkt dran: Der Ball ist rund und das Spiel kann sich ab jetzt über 120 Minuten plus Elfmeterschießen ziehen. Wir tippen auf das Ergebnis nach Elfmeterschießen!

Die große Mehrheit unter uns tippt übrigens auf Deutschland als Europameister. Einige Zweifler sehen unser Team im Halbfinale scheitern. (Hoffentlich) größter Pessimist (Herbert ist nicht dabei) ist Marcel. Wenn es nach ihm geht ist im Viertelfinale Schluss. Marcel, ich hoffe dafür gibt es keine Punkte.

Abschließend möchte ich gerne noch alle Grünschnäbel in unserer Tipprunde herzlich begrüßen. Dazu zählen die bereits erwähnten Andreas und Tjorven Schleifer, Mika Tannhäuser, Carlos Gobrecht, der Comebacker Alexander Göbel und Bernd Schröder, der sich ganz gentlemanlike zurückhält und auf dem vorletzten Platz rangiert.

Mit den besten Grüßen aus der Tippzentrale,
Dennis


Schreibe ein Kommentar.